Passwort vergessen? Login

XCC Login


Benötige ich bei der GCC eine Lizenz?
Nein, die Teilnahme an der Deutschen Cross Country Meisterschaft ist grundsätzlich lizenzfrei und steht jedermann/frau offen. Die Serie verbindet den Breiten- mit dem Spitzensport. Die Sporthoheit liegt bei der OAI e.V. Die Veranstaltungen, Teilnehmer, Helfer, Zuschauer und Orga-Personal sind grundsätzlich versicherungsrechtlich abgesichert.

Was ist der Unterschied zwischen Einschreibung und Nennung?
Mit der Einschreibung zur Serie sicherst Du Dir alle exklusiven Vorteile für Serienstarter (u.a. Startplatzgarantie, vergünstigte Nennungsgebühren, exklusive Serienwertung). Unabhängig davon ist die Nennung. Mit der jeweiligen Nennung sicherst Du Dir Deinen Startplatz für jedes einzelne Event.

Warum soll ich mich einschreiben?
Wenn Du Dich zur Serie einschreibst, hast Du folgende Vorteile:
  • Geringere Startgebühr als nicht eingeschriebene Fahrer
  • Wenn Du fristgerecht nennst (Dich für das einzelne Rennen anmeldest), hast Du eine Startplatzgarantie
  • Mehrere Klassen sind nur eingeschriebenen Fahrer vorbehalten
  • Du wirst in der Meisterschaftswertung geführt
  • Du hast die Chance auf Siegprämien am Saisonende
  • Du hast die Chance auf Gewinn des „Breitensportpreises“ am Saisonende (Auto)
  • Du erhältst immer aktuelle Infos per Mail
  • Du bekommst eine SMS-Erinnerung für die Nennung (wenn Du eine Handynummer hinterlegst)
  • Du musst bei den einzelnen Nennungen nicht mehr alle Deine Daten eingeben

Bedeutet die Einschreibung, dass ich an allen Events teilnehmen muss?
Nein, denn die Einschreibung ist unabhängig von der Nennung. Du nimmst immer nur an den Events teil, zu denen Du auch nennst. Für eingeschriebene Serienstarter gilt das Nennungsvorrecht und gelten vergünstigte Nenngebühren. Natürlich zahlst Du letztendlich nur für die Events, zu denen Du nennst. Durch das Streichresultat hast Du in der Serienwertung sogar noch volle Chancen, wenn Du "nur" an sechs Events teilnimmst. Die Gebühren für die Einschreibung gleichen sich bereits ab drei Rennteilnahmen aus.

Kann ich mit meiner Einschreibung auch im Ausland starten?
Deine Einschreibung zur GCC gilt auch bei den anderen Serien der XCC (aktuell ACC und ICC). Dort kann man sich ganz normal online mit seiner GCC Meisterschaftsnummer nennen. Wichtig: Bei der ICC gibt es gesonderte Lizenzbedingungen zu beachten. Auch als Gastfahrer kann man bei den europäischen XCC Serien starten.

Wie funktioniert die Nennung?
Auch die Nennung geht ganz einfach online auf der GCC Page unter „Nennung“. Als Meisterschaftsfahrer muss man sich dazu nur einloggen und alle Daten werden automatisch übernommen.

Wie kann ich mich registrieren?
Die Einschreibung zur Serie und die Nennung zu den einzelnen Events erfolgt online (xcc-racing.com). Die Termine für den Start der Einschreibung und der Nennung werden rechtzeitig bekannt gegeben. Bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Event (Samstag) werden ausreichend Startplätze für Serienstarter reserviert, um die Startplatzgarantie sicherzustellen. Sofern das Kontingent ausreicht, werden danach alle Reststartplätze für die Nachnennung freigegeben (online bzw. vor Ort). Für Nachnennungen wird ein Aufschlag von 5 Euro online bzw. 10 Euro vor Ort fällig.

Wozu brauche ich die Zugangsdaten der Einschreibung?
Nach erfolgreicher Einschreibung und Zahlung der Einschreibegebühr, erhältst Du eine Mail mit Deinen Zugangsdaten. Bitte bewahre Deinen Benutzernamen und Dein Passwort gut auf! Nur mit diesen Daten kannst Du die exklusiven Vorteile für Serienstarter nutzen, z.B. vergünstigt für die Events nennen.

Kann ich bei der GCC auch starten, wenn ich nicht eingeschrieben bin?
Auch Gaststarter können bei der GCC starten. Sie sollten sich mindestens zwei Wochen vor der Veranstaltung online anmelden. Gaststartern stehen nicht alle Klassen zur Auswahl. Es gibt auch keine Startplatzgarantie. In welcher Klasse man als Gast starten darf, wird auf dem Online-Nennformular angezeigt.

Was ist der „Nennungsschluss“?
Der Nennungsschluss ist jeweils zwei Wochen vor der Veranstaltung (Samstag). Bis zum Nennungsschluss ist ein garantierter Startplatz für jeden eingeschriebenen Serienstarter reserviert. Je nach Verfügbarkeit der Startplätze bedeutet der Nennungsschluss allerdings nicht automatisch eine Schließung der Online-Nennung. Sind Reststartplätze nach Nennungsschluss vorhanden, werden diese für die Nachnennung an Serienstarter und Gaststarter freigegeben. Eine Nachnennung kann bis wenige Tage vor dem Event online bzw. am Eventtag selbst direkt vor Ort erfolgen. Für Nachnennungen wird ein Aufschlag fällig. Auf unserer Homepage erfahrst Du, ob eine Nachnennung online oder vor Ort noch möglich ist.

Was muss ich als genannter Fahrer bei der Anmeldung (Papierabnahme) vor Ort tun?
Einfach mit Helm zur Anmeldung kommen. Dort hängen die Starterlisten aus. In den Listen nach deiner Startnummer schauen und bei der Anmeldung Name, Klasse und Startnummer sagen. Dann erhältst Du einen Umschlag mit Startnummern und einem Laufzettel für die technische Abnahme. Außerdem wird der Zeitnahmetransponder auf den Helm geklebt. Fertig.

Was muss ich bei der technischen Abnahme beachten?
Nachdem Du bei der Anmeldung warst, klebst Du die Startnummernaufkleber auf die Maschine, nimmst Helm und „Laufzettel“, den Du bei der Anmeldung bekommen hast mit und gehst zur technischen Abnahme. Dort wird der sicherheitstechnische Zustand Deiner Maschine sowie deren Lautstärke geprüft. Nur Anfänger haben offene Töpfe! Wenn die Maschine kontrolliert ist, gibt es einen Abnahmeaufkleber. Dann bist Du fertig für den Start.

Was kosten Einschreibung und Nenngebühren?
Die Einschreibung kostet einmalig pro Saison 40 Euro für Volljährige bzw. 25 Euro für Minderjährige. Die Nennung kostet für Serienstarter pro Event 36 Euro (Volljährige) bzw. 26 Euro (Minderjährige). Gaststarter zahlen 50 Euro (Volljährige) bzw. 40 Euro (Minderjährige). Der Betrag wird jeweils bei der Nennung fällig. Serienstarter sparen also 14 Euro pro Event, so dass sich die Einschreibungsgebühr bereits ab drei Rennteilnahmen mehr als ausgleicht.

Was kostet die Nennung bei einem Doppelstart an einem Rennwochenende?
Alle Infos zum Doppelstart gibt es hier: http://www.xcc-racing.com/htdocs/news/serien-news/3160-doppelstart-an-einem-rennwochenende-so-geht-s

Kann ich meine Daten ändern lassen?
Daten kannst Du mit Deinem Login selber ändern. Oder Du schickst Deine Änderungswünsche bitte per Mail an: info[a]xcc-racing.com! Änderungen sind nur bis zum jeweiligen Nennungsschluss möglich. Ummeldungen eines Teilnehmers auf eine andere Person sind grundsätzlich nicht möglich.

Kann jeder teilnehmen?
Ja, Minderjährige brauchen allerdings die Zustimmung beider Erziehungsberechtigten. Auch Lizenzfahrer anderer Verbände sind bei den Veranstaltungen der GCC herzlich willkommen. Alle, die Freude am Offroad haben, können einfach und unkompliziert teilnehmen. Die lizenzfreien Wertungsklassen nach Fahrerfahrung, Alter und Geschlecht garantieren einen für alle fairen Wettbewerb.

Welche Schutzausrüstung brauche ich?
Die Teilnehmer sind verpflichtet, für den Offroadsport geeignete Schutzkleidung zu tragen. Ein genormter Motorradhelm nach dem aktuellen Stand der Technik im einwandfreien, technischen Zustand ist Pflicht.

Wie läuft der Start ab?
Spätestens 10 Minuten vor der offiziellen Startzeit musst Du mit Deiner Maschine im Vorstartbereich sein. Dort sind mehrere Startreihen gekennzeichnet. Jeder Fahrer reiht sich in der für seine Startnummer vorgesehenen Startreihe ein. Innerhalb der Startreihe kann der Startplatz frei gewählt werden. Je früher Du im Vorstart bist, desto mehr Auswahl hast Du also. 10 Minuten vor der offiziellen Startzeit müssen die Motoren abgestellt werden, und es findet die Fahrerbesprechung statt. Die Motoren bleiben dann bis zum offiziellen Startsignal abgestellt. Gestartet wird Reihe für Reihe in kurzen Abständen. Die Fahrer sitzen dabei auf ihren Maschinen und die Hände müssen in Kopfhöhe gehalten werden (Hände weg vom Startknopf!). Mit dem Startsignal darf der Motor gestartet werden, und das Rennen beginnt.

Wie läuft das Rennen ab?
Wenn nach Ablauf der Rennzeit der Führende durch das Ziel kommt, wird das Rennen abgewunken. Auch überrundete Fahrer werden dann bei der Zieldurchfahrt abgewunken. Wenn der Führende kurz vor Ablauf der offiziellen Rennzeit nochmals durch die Zählstelle fährt, dann beginnt das Abwinken erst, wenn der Führende wieder durch die Zählstelle kommt.

Wie lang sind die Strecken?
Die Streckenlänge variiert zwischen den Locations. Genauere Informationen zu den Strecken findest Du im Untermenü der jeweiligen Veranstaltung. Ein Training auf der Strecke vor dem Rennen ist nicht möglich. (ausgenommen Supersprint Klasse)

Wie lang dauern die einzelnen Rennen der verschiedenen Klassen?
Bei der GCC wird generell über eine Zwei-Stunden-Distanz gefahren. Lediglich bei den Quads ist die Renndauer 90 Minuten. Für Oldtimer/Youngtimer und E-Bikes ist eine Renndauer von 45 Minuten angesetzt und für den Nachwuchs der Wild Childs geht es über 40 Minuten. Bei extremen Wetter- und Bodenverhältnissen kann die Renndauer gekürzt werden. Die Entscheidung dafür liegt beim Rennleiter.

Wie schwierig sind die Strecken?
Die Strecken der GCC sind so ausgelegt, dass sie flüssig zu befahren sind. Die Herausforderung besteht beim Cross-Country Sport mehr in der Länge der Renndistanz, als in der Schwierigkeit der Strecken. Bei schlammigem Untergrund können die Strecken aber durchaus auch sehr anspruchsvoll werden.

Was ist zu tun, wenn ich eine Panne habe?
Bei einer Panne während des Rennens mach unter Berücksichtigung der Eigensicherung unbedingt die Strecke frei für nachfolgende Fahrer! Wenn Du die Strecke verlässt, so ist an dieser Stelle wieder in die Strecke einzufahren. Servicearbeiten auf der Strecke darfst Du nur durchführen, wenn dadurch kein anderer Teilnehmer behindert wird, und nur in dem Umfang, dass Du die Helferzone erreichen kannst (z. B. nach einem Sturz) oder aus Sicherheitsgründen (z. B. Brillenwechsel). Jeglicher weiterer Service und Reparaturen sind innerhalb der Helferzone (Box) durchzuführen (auch Akkutausch bei elektrisch betriebenen Fahrzeugen).

Wo kann ich tanken (den Akku wechseln)?
Tanken und Akkuwechsel sind grundsätzlich nur in der Helferzone (Box) zulässig. Beim Tanken musst Du eine benzinfeste Unterlage von ausreichender Größe unterlegen und den Motor abzustellen. Solltest Du mit Spritmangel (Strommangel bei E-Motorrädern) liegen bleiben, so kannst das Fahrzeug bis in die Tankzone schieben und dort das Rennen wieder aufnehmen. Folgst Du beim Schieben ohne fremde Hilfe dem Streckenverlauf, so wird diese Runde gewertet. Folgst Du nicht dem Streckenverlauf oder nimmst fremde Hilfe in Anspruch, so wird die Runde in der Du zurückgeschoben hast, nicht gewertet.

Wie erfolgt die Zeitmessung?
Die Zeitmessung erfolgt durch einen passiven Einweg-Transponder, den Du bei der Papierabnahme erhältst. Er wird vom Personal der Papierabnahme auf Deinen Helm geklebt. Also, zur Papierabnahme den Helm mitnehmen. Die Transponder-Einlesegebühr ist im Nenngeld bereits enthalten.

Kann ich ein Rennen frühzeitig beenden?
Wenn Du ein Rennen aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen frühzeitig beenden musst, verlasse bitte mit deiner Maschine die Rennstrecke. Wenn möglich über die Boxengasse ausfahren. Wenn nicht möglich, dann bitte abseits der Rennstrecke auf Wegen zurück zum Fahrerlager! Sollten gesundheitliche Bedenken bestehen, zögere bitte nicht, ärztliche Hilfe anzufordern!

Welche Anforderungen bestehen an das Motorrad?
Es sind in allen Klassen auch nicht zulassungsfähige Maschinen (Motocross) erlaubt! Die Maschinen müssen in einem technisch einwandfreien Zustand sein und dürfen 96 dB (A) Lärmemission nicht überschreiten. Bei der Verwendung von Zubehör-Auspuffanlagen ist eine maximale Lärmemission von 94 dB (A) erlaubt.

Bis zu welchem Platz gibt es in meiner Klasse Pokale?
Die Anzahl der Pokale in der Tageswertung sowie in der Meisterschaftswertung ist unter dem Menüpunkt Siegprämien einzusehen.

Was ist die Teamwertung?
Hier gibt es alle Infos zur Teamwertung: https://www.xcc-racing.com/htdocs/teilnehmer-gcc/teilnehmer-teamwertung

Wo kann ich übernachten?
Bei jeder Veranstaltung ist ein Fahrerlager eingerichtet, in dem mit Camper, Wohnwagen oder Zelt kostenfrei übernachtet werden kann.

Shop Partner

GCC Media Partners

atvquad  quadjournal

GCC Dealer Partners

jenotec speedbrain

mbs fotomobil

Versicherungspartner

saferace